Newsletter der Initiative Essbare Stadt Böblingen

Januar 2O21

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Initiative Essbare Stadt Böblingen,

 
einen spannendes und ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende, mit vielen unerwarteten Wendungen und Geschehnissen. Ist es nicht auch interessant zu sehen, dass in der Natur vieles davon unberührt blieb oder sogar positiv profitiert hat? Unsere Bienen haben von Corona nichts mitbekommen und sich lediglich über die bessere Luft durch weniger Autoverkehr zu Lockdown-Zeiten gefreut. Unsere Pflanzen wuchsen unbeeindruckt weiter und brachten schönste Gemüse und Früchte hervor. Viele Menschen berichteten uns von ganz neuen Naturerlebnissen und -beobachtungen beim Gärtnern und Spazierengehen.

Trotzdem vermissen auch wir einiges, was wir in den letzten Jahren liebgewonnen haben: Unser legendäre Schnippeldisco, gemeinsames Gärtner, Ausflüge mit dem Rad zu gleichgesinnten Urban Gardening Projekten und vieles mehr. Gehen wir in das neue Jahr mit der Hoffnung, dass dies alles bald wieder möglich wird.<

Viel Spaß beim Lesen unseres Neujahrs-Newsletters und nur die besten Wünsche für 2O21!

 
Rezept: Wintergemüse vom Blech
 

Wintergemüse (Kürbis, Pastinaken, Möhren, Kartoffeln, Rote Bete) klein schneiden und auf ein Blech geben. Mit reichlich Öl und Gewürzen vermischen und bei 200°C in den Backofen schieben. Zwiebeln und Knoblauch kleinschneiden und nach 15 Minuten dazumischen. Jetzt noch eine halbe Stunde aushalten. Besonders lecker ist Gemüse vom Blech mit Kräuterquark und Salat (z.B. Feldsalat oder Endivien). Guten Appetit!

 

Vortrag Tiere pflanzen

In diesem sehr detaillierten Vortrag werden die ökologischen Zusammenhänge bedrohter Tiere und Pflanzen im Garten mit ihren Bedürfnissen und Besonderheiten erklärt und es wird praxisnah aufgezeigt, worauf es ankommt, damit die kleinen Lebensgemeinschaften gelingen.

Dieser Vortrag mit Ulrike Aufderheide, Dipl. Biologin, Gartenplanerin, Buchautorin, Vorsitzende des Naturgarten e.V., ist auf YouTube zu finden.  Ihr Buch „Tiere pflanzen“ wurde 2020 mit dem Deutschen Gartenbuchpreis ausgezeichnet.

     youtube.com/watch?v=7R4wvVEgSs0&t=926s 
 

Obsternte auf öffentlichen Flächen

 

Obstbäume stehen für eine reichhaltige und ästhetisch ansprechende Kulturlandschaft. Sie tragen leckere Äpfel und Birnen. Mitnehmen unbedingt erwünscht! In vielen Stadtgebieten stehen alte Bäume und tragen Früchte. Diese dürft ihr gerne aufsammeln. In Böblingen z.B. finden sich alte Apfel-, Birnen und Zwetschgen-Bäume auf der Diezenhalde zwischen der Astrid-Lindgren- und der Fritz-Steißlinger-Straße. Das Pflücken reifer Früchte mit dem Pflücker ist dort in kleinen Mengen erlaubt, die Bäume dürfen aber nicht erklettert oder gar beschädigt werden.

 

Es gibt eine Mundraub-Community mit Blog und guten Ideen: mundraub.org
Mundräubern basiert auf gesundem Menschenverstand. Die Mundraub-Regeln in Kürze:
1. Beachte die Eigentumsrechte.
2. Gehe behutsam mit Baum und Natur um.
3. Teile die Früchte.
4. Engagiere dich bei der Pflege von Obstbäumen.

 
 

Verschenk-Häusle
Im Wertstoffhof im Industriegebiet Hulb gibt es seit dem 1. Dezember 2020 einen Büro-Container als sogenanntes Verschenk-Häusle: Mit Büchern, Spielzeug, Sportgeräten und Haushaltswaren. Alles gebraucht, aber nicht unbrauchbar. Statt wegwerfen, überlegen, wer könnte das noch brauchen? Und wenn die Besucher etwas für sich entdeckt haben, dürfen sie maximal drei Gegenstände mitnehmen. Vorbild für das Projekt ist das Koscht-nix-Häusle des Bundes für Umwelt- und Naturschutz BUND in Sindelfingen.

 

Koscht-Nix-Häusle

 

Beim Sindelfinger Umweltzentrum im Sommerhofen-Park gibt es seit Mai 2018 eine fest installierte Warentauschbörse in einer Holzhütte. Die einen legen Dinge, die noch funktionstüchtig sind, aber von ihnen nicht mehr benützt werden, hinein. Andere, die den Mixer, die Kinderspielsachen oder die Kleidung gebrauchen können, nehmen es mit. Im Koscht-Nix-Häusle können durchgehend brauchbare Gegenstände für den Haushalt, für Kinder, einfach alles, was noch gut in Schuss ist, gebracht und kostenlos abgeholt werden.

 

Die ein Meter mal 1,50 Meter große, mit Regalen ausgestattete Holzhütte steht am Spazierweg im Sommerhofen-Park.

 
 

Buchtip: Gärten des Grauens

Sauberkeit, Ordnung und der Krieg gegen das Unkraut sind nach wie vor Kardinaltugenden des Privatgärtners. Die Natur bleibt ein nicht hinzunehmender Störenfried auf heimischer Scholle. Und das selbst in Zeiten von Flächenversiegelung und monströser Artenvernichtung.

Gärten des Grauens“ hält der deutschen Gartenkultur mit den Mitteln des Humors und der Satire den Spiegel vor.

 

Film Greta Thunberg
Über Greta Thunberg gibt es einen fantastischen Film, den wir nur empfehlen können. Dieser zeigt Bilder von Reden und Interviews zum Thema Klima. Er zeigt auch Szenen aus ihrem Familienleben und wie es ihr bei verschiedenen Reisen und deren Vorbereitungen erging.

 
 

Nun wünschen wir Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und senden immer-blühende Grüße von der Initiative Essbare Stadt Böblingen,

 

  Rainer Marekwia

Initiative Essbare Stadt Böblingen

Für eine lebenswerte, lebendige und zukunftsfähige Stadt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen